Fargesia ‚Obelisk‘ PBR

Sehr wahrscheinlich die allerbeste Hybride,  entstanden um die vergangene Jahrhundertwende aus den Blüten der Fargesia nitida und Fargesia murieliae. Die Hybride wurde registriert und ist nur mit Lizenz lieferbar, wobei Vermehrung ohne Rechte nicht erlaubt ist.

Kräftig aufsteigende, säulenförmige Wachstumsweise, an ausgewachsenen Stöcken kann man  gut 4 bis 5 Meter messen. Der Zierwert wird auch durch die großen hell getönten Schutzblätter hervorgerufen, die, durch die an der Basis schmale Wachstumsweise, das ganze Jahr hindurch gut sichtbar bleiben. Diese Hybride zeigt ein viel schöneres Wintergrün als die ältere Generation Fargesia nitida ‚Nymphenburg‘  und braucht einen sonnigen Standort. Die Wachstumsweise lässt denken an die Form eines Obelisken, woher der Name stammt.

Fargesia ‘Obelisk’® besitzt alle positiven Eigenschaften der Nitida sowie alle positiven Eigenschaften der Murieliae. Mit aus diesem Grund ragt diese Pflanze dann auch weit über die heutigen  Fargesia Sorten hinaus. Die einzigartige Kreuzungsarbeit von Hans Verweij von Grassenerf in Boskoop, hat überhaupt erst die Entstehung dieser Pflanze hervorrufen können. Niemand sonst in der EU hat (soweit bekannt) blühende Murieliae mit blühenden Nitida gegenseitig bestäubt.  Das Ergebnis kann sich sehen lassen mit mehreren starken Sorten und mit guten Aussichten auf dem Markt, wovon die Fargesia ‚Obelisk’® mit Abstand die beste ist.

•           Säulenförmig (Obelisken Form)

•           Frischgrünes Blatt
•           Grüne Stöcke
•           Große hellgetönte Schutzblätter an den Stöcken
•           Wächst kompakt und buschig
•           Erträgt alle Bodensorten und ist Ph-neutral
•           Erträgt Sonne
•           Sehr winterfest -25C
•           Sehr schönes Wintergrün
•           Starkes Wachstum
•           Vom Ursprung her stark und unempfindlich für Krankheiten
•           Geeignet für Topf- und Kübelbepflanzung
•           Geeignet als Solitär
•           Verträgt Schnitt
•           Eignet sich gut für Heckenwuchs
•           Wuchert nicht

Fargesia ‚Obelisk‘ ist  gemäß dem europäischen Sortenschutzgesetz unter der Nummer: EU45564. Vermehrung ohne Zustimmung von Breederplants V.O.F. ist daher nicht erlaubt!

Züchter
Baumschule
Züchter
Herkunft: Fargesia ‚Obelisk‘  wurde durch Hans Verweij von „Grassenerf“ aus Holland gefunden. Fargesia ‚Obelisk’is geschützt für den europäischen Markt unter der Nummer: EU45564.

Website: www.grassenerf.nl

Baumschule